Psychologische Praxis 
       Psychotherapie / Hypnose          

Systemaufstellungen / systemische Therapie / Familienaufstellung

Die Systemaufstellung als systemische Therapie macht Ursachen und Zusammenhänge von Konflikten, Krankheiten und psychischen Belastungen sichtbar. Dem therapeutischen Ansatz von Systemaufstellungen in der systemischen Therapie liegt die Annahme zugrunde, dass Störungen in einem System (Familie, Partnerschaft, Kollegenkreis, Schule, Organe in Firmen oder im Körper, ..) auf die Interaktionen zwischen den einzelnen Systemmitgliedern zurückzuführen sind. Der einzelne Mensch steht in ständiger Wechselwirkung mit diesen Systemen. In der Aufstellung werden Störungen identifiziert und Lösungen im System erkannt oder entwickelt. Die systemische Therapie ist ein sehr gutes Mittel, um sich Klarheit zu verschiedenen Themen zu verschaffen. Die Systemische Aufstellung  ist kein bloses Hin,- und Herschieben von Figuren, sondern ein tiefenpsychologisches Mittel der Psychotherapie.   

Das bekannteste Aufstellungssystem ist das Familienaufstellen nach Bert Hellinger. Mittlerweile ist das Aufstellungsverfahren erweitert und modernisiert worden. Die systemische Therapie ist eine hilfreiche psychotherapeutische Methode zur Überwindung unterschiedlicher, psychischer Beeinträchtigungen und zur Erlangung innerer Klarheit zu bestimmten Themen.  

 

Ablauf einer systemischen Aufstellung

Ich nutze die systemische Therapie in Einzelsitzungen. Dabei dient das Systembrett mit entsprechenden Figuren zur Darstellung des betreffenden Systems. Zu verschiedenen Themen biete ich die systemische Therapiemethode gerne meinen Patienten, während des therapeutischen Prozesses, als hilfreiches Mittel an. Bei Bedarf, oder wenn dieses sinnvoll und hilfreich erscheint, wird bei Familienkonflikten das jeweilige, familiengeschichtliche Genogramm erstellt und, in die systemische Therapie bzw. die jeweilige Aufstellung, einbezogen.  

Manche meiner Klienten kommen ausschließlich zu einzelnen Sitzungen, um sich mit Hilfe der Systemaufstellung Klarheit zu einem bestimmten Thema zu verschaffen. Dabei wird zunächst die Fragestellung genau definiert. Welches Anliegen liegt vor? Wenn darüber Klarheit besteht, kommen die Figuren des Systems zum Einsatz und werden aufgestellt. Diese werden von dem Klienten selbst aufgestellt. Im Laufe des Aufstellungsprozesses werden einzelne Bereiche des Systems verändert, bis schließlich mehr Klarheit zu dem Thema entsteht oder sich eine Lösung zur Fragestellung zeigt. 


Anwendungsgebiete der Systemaufstellungen

Mit den Systemaufstellungen können zahlreiche Beschwerdebilder und Themen in relativ kurzer Zeit bearbeitet werden. 

Die häufigsten Themen sind: Ängste, gesundheitliche Probleme auch psychosomatischer Art, Depressionen

 
 
 
E-Mail
Anruf